Hallo

Hallo und willkommen auf unseren neuen Internetseiten. Hier finden Sie viele Informationen über unser Weingut, unsere Weine und den Weinbau am Mittelrhein. Unser kleiner Familienbetrieb bewirtschaftet beste Weinberge im Mittelrheintal.  Wir erzeugen feine Riesling- und Spätburgunderweine. Viele Kritiker nennen sie unter den Besten des Gebietes.
Manche Menschen halten mich für sehr traditionell, geradezu rückwärtsgewandt in meinen Ansichten zur Weinkultur. Das macht nichts, begleiten Sie mich doch in die Vergangenheit mit einer virtuellen Zeit- und Rheinreise:  Mitten in das Rheinpanorama von 1833 und in meine Vorstellungswelt authentischer Weinkultur. Eine Auszeit vom Trubel kann in der hektischen Vorweihnachtszeit schließlich nicht schaden.  Auch ein Besuch in unserem Verkostungswagen ist im Winter bei Ofenfeuer besonders gemütlich.  Wir freuen uns über Ihren Besuch!

Ihr Florian Weingart und Familie

Öffnungszeiten

Unsere Verkostung ist sommers wie winters zu den folgenden Zeiten geöffnet

• Mo-Fr     14.00 - 18.30 Uhr
• Sa 11.00 - 18.30 Uhr

sonntags und feiertags haben wir geschlossen
(außer bei Veranstaltungen)

Bei Fragen und zur Terminabsprache können Sie uns gerne anrufen oder eine Nachricht senden:

Tel. 02628/8735
mail(at)weingut-weingart.de

Aktuelles Weinangebot herunterladen (PDF)

Am 30.11.2019 ist unser Weingut
wegen einer Familienfeier
nur bis 17.00 Uhr geöffnet.

Wir machen Betriebsferien
vom 24.12.2019 bis 5.1.2020

Kontakt

Weingut Weingart
Florian und Ulrike Weingart
Peterspay 1
56322 Spay             Anfahrt

Tel 0049-(0)2628/8735
Fax 0049-(0)2628/2835

mail(at)weingut-weingart.de

Anfahrt

Bitte Hinweise für Navigationsgeräte beachten!

Pkw und Fahrzeuge bis 2,8 m Höhe:

Unser Weingut liegt direkt am Wirtschaftsweg in den Bopparder Hamm, unmittelbar von Weinbergen umgeben. Die Zufahrt ist von Spay aus über den asphaltierten Wirtschaftsweg freigegeben. Bitte nicht der Google-Navigation (Bahnschranke Bopparder Hamm) folgen.

Da unsere Adresse bisher nicht direkt über die Navigation gefunden wird empfehlen wir als Zieladresse Mainzer Straße 31, 56322 Spay, dann gegenüber in den Wirtschaftsweg zum Bopparder Hamm der Beschilderung folgen (ca. 600 m).

Hinweis für Lkw und Fahrzeuge über 2,80 m Höhe:

Im Augenblick ist die LkW-Zufahrt wegen Bauarbeiten gesperrt.  Bitte anrufen!  Zukünftig sind wir dann noch leichter zu erreichen.

Die Lkw-Zufahrt ist ebenfalls ausgeschildert. Von Norden die erste Ausfahrt Spay, von Süden die zweite Ausfahrt Spay nehmen, dann links auf K78 Richtung Siebenborn/Jakobsberg und nach kurzer Strecke wieder links ganz herum in den Wirtschaftsweg Richtung Grünschnittplatz. In der kurzen Steigung der Einfahrt langsam fahren, insbesondere Busse vorsichtig fahren und Bodenfreiheit maximieren! Gefahr des Aufsetzens! Die weitere Zufahrt (Beschilderung folgen ca. 1300 m) parallel zur Bundesstraße 9 ist problemlos, Wendemöglichkeit am Weingut ist vorhanden!

Weinangebot/Weineinkauf

Hier können Sie unser Weinangebot als PDF herunterladen oder bei Interesse direkt in unserem Online-Geschäft Weine kaufen. Bei Fragen treten Sie gerne mit uns in Kontakt. Am schönsten ist es natürlich, wenn Sie für Ihren Einkauf direkt bei uns in Spay vorbeikommen. Hier können Sie unsere Weine unverbindlich kosten. Die Nutzung unseres Picknickplatzes steht Ihnen offen. Da wir keine Weinausschankkonzession besitzen, ist ein glasweiser Ausschank leider nicht möglich.  Für Ihr Picknick auf dem Keller können Sie jedoch Flaschenwein gekühlt erwerben.  Unser Parkplatz steht als Ausgangspunkt für Wanderungen im Bopparder Hamm zu Ihrer Verfügung.

Aktuelles/Presse

Auszeichnungen im Weinführer Eichelmann und Vinum Weinguide 2020

Auch in den Ausgaben für 2020 sind unser Weingut und unsere Weine wieder hervorragend bewertet worden.

Laut Eichelmann sind wir „eines der bemerkenswertesten und am individuellsten arbeitenden Weingüter nicht nur am Mittelrhein, sondern weit darüber hinaus.“ Neben den durchweg besten Bewertungen unserer Rieslinge sei unser Spätburgunder zudem „wie so oft der beste Rotwein vom Mittelrhein.”
Vinum Weinguide lobt unsren kompletten Jahrgang als „eine weitere sehr gelungene Kollektion.”

Mehr dazu unter Weinbewertungen und -kritiken

Erfolg bei der Landesweinprämierung

Ehrenpreis des Landkreises Mayen Koblenz 2019
Die Ergebnisse der Landesweinprämierung sind eingetroffen. Wir waren wieder sehr erfolgreich.
Natürlich muss ein ambitionierter Betrieb hier hohe Bewertungen der Weine erreichen, jedoch ist eine Fülle von Goldmedaillen nicht selbstverständlich. Von 13 angestellten Weinen wurden 11 mit Gold und 2 mit Silber ausgezeichnet. Viele Weine hatten deutlich mehr als die Mindestpunktzahl von 4,5 Punkten für die Goldmedaille, der Eiswein erhielt die Höchstpunktzahl von 5 Punkten. Das Gesamtergebnis wurde mit dem Ehrenpreis des Landkreises ausgezeichnet.

mehr erfahren Pfeil rechts

Im Gegensatz zum 20-Punkte-Schema oder dem international verbreiteten 100-Punkte-Schema wird bei der Landesweinprämierung das 5-Punkte-Schema verwendet. Der wichtigste Unterschied ist, dass die Weine in ihrer jeweiligen Qualitätsstufe bewertet werden. Ein Qualitätswein wird als solcher bewertet und eine Spätlese mit entsprechend höheren Anforderungen, sodass auch ein perfekter Gutsriesling die Höchstpunktzahl erzielen kann, während die 20 oder 100 Punkte überhaupt nur von den besten Weinen der höchsten Kategorien zu erreichen sind, also zum Beispiel mit einer Beerenauslese.

Dass unser Gutsriesling trocken beim Wettbewerb Best of Riesling 88 Punkte erzielt hat, ist also ein hervorragendes Ergebnis. Dass es bei der Landesweinprämierung gleichzeitig  „nur“ für Silber gereicht hat, liegt sicher an der erfrischenden Säure, die wohl Harmoniepunkte kostete. Da sind wir natürlich auch im Bereich subjektiver Präferenzen.

Eine prämierter Wein ist immer eine gute Empfehlung, am Ende entscheidet aber Ihr persönlicher Geschmack!

2. Platz bei „Best of Riesling“

Beim Rieslingwettbewerb „Best of Riesling“ haben wir in der Kategorie halbtrocken/feinherb den 2. Platz belegt – von 387 Weinen in dieser Kategorie.

2018 Bopparder Hamm Ohlenberg
Riesling Spätlese feinherb
93 Punkte

Termine & Veranstaltungen

Wir sind ein kleiner Familienbetrieb. Die Bewirtschaftung der Weinberge und die Erzeugung erstklassiger Weine sind unser Hauptaugenmerk. Viele größere Veranstaltungen können wir daher nicht durchführen und wir sind, ehrlich gesagt, auch keine Freunde von großen Menschenmassen. Wir empfehlen daher am liebsten, die Natur- und Kulturlandschaft des Mittelrheines spazierend oder wandernd in Ruhe kennenzulernen. Insbesondere die Tierwelt erschließt sich der kleinen Gruppe oder dem alleine Wandernden besser. Unser Verkostungswagen ist auch nur für eine überschaubare, kleine Besucherzahl ausgelegt – im persönlichen Gespräch ist die Probe nun persönlicher und auf individuelle Wünsche und Fragen kann man besser eingehen. Unser Picknickplatz steht Ihnen immer offen, außer wir haben eine unserer größeren Veranstaltungen, zu denen wir natürlich herzlich einladen:

Mittelrhein-Momente

Eine seit über 20 Jahren erfolgreiche Veranstaltungsreihe von Winzern und Gastronomen am Mittelrhein mit vielfältigen gastronomischen Veranstaltungen gewürzt mit musikalischem oder anderem kulturellen Programm.

Wir nehmen an einigen Veranstaltungen als „Weinbegleiter“ teil, so zum Beispiel am 9.9.2019 und am 12.12.2019 im Landgasthof Eiserner Ritter in Weiler zu „Wein und Wunder“. Gewohnt tolles Menu, unsere Weine und Magie …

Buchung direkt beim Eisernen Ritter: eiserner-ritter.de
Weiteres zum Programm und zur Buchung: mittelrheinmomente.de

Jahrgangspräsentation im Weingut Weingart

jeweils von 11.00 – 19.00 Uhr

Mit der Jahrgangspräsentation beginnt der offizielle Verkauf der neuen Ernte. Sie findet traditionell in der zweiten Maihälfte statt, wenn der neue Jahrgang abgefüllt ist.
Gegen eine geringe Gebühr von 5 EUR können alle Weine im Weinkeller verkostet werden. Je 150 EUR Einkauf werden 5 EUR rückvergütet. Auf dem Weinkeller, auf unserem Picknickplatz, bieten wir Speisen und Getränke an.

Hinweise für Personen mit Beeinträchtigungen

Bitte fragen Sie uns bezüglich der Erreichbarkeit und der erforderlichen Gegebenheiten für Ihren Besuch gerne an. Wir möchten, dass alle Besucher sich wohl fühlen. Soweit möglich assistieren wir Ihnen gerne.

Unser Weingut ist mit dem Auto gut erreichbar. Bei Glätte und Schnee empfehlen wir den Besuch nur bedingt, da bei uns kein Winterdienst erfolgt.

Von Bahnhof oder Bushaltestelle beträgt der Weg ca. 1100 m, er ist asphaltiert aber es sind Steigungen über 10 % zu überwinden.
Wegen der Lage des Weingutes am Hang sind Steigungen nicht zu vermeiden und einige Wege sowie die Parkflächen dürfen wegen der Umweltauflagen nur geschottert und nicht glatt befestigt werden. Der Parkplatz hat 0 bis 3 % Gefälle.
Der Keller ist vom Parkplatz aus stufenlos erreichbar über eine 13 m lange Steigung mit 5 % (der Bordstein ist etwa 2 cm hoch).

Der Verkostungsraum mit seiner Terrasse und die Gästetoiletten können ebenfalls stufenlos erreicht werden. Dabei sind allerdings 25 m asphaltierter Weg mit bis zu 10 % Steigung zu überwinden. Die Gastraumtüre hat 1 m lichte Breite.
Eine Toilette ist mit selber Türbreite und wesentlich mehr Bewegungsraum als üblich ausgestattet, entspricht jedoch nicht den vollen Normen einer behindertengerechten Toilette.
Zu Ihrer Orientierung finden Sie hier einen Plan des Verkostungsraums und der WCs.

Der Picknickplatz auf dem Keller ist nur über geschotterte Wege mit mehr als 15 % Steigung erreichbar. Eventuell können wir dies später noch verbessern. Es bestehen jedoch auch stufenlos zugängliche Terrassensitzplätze am Verkostungsraum.

Kommunikationsethos

Langes Wort, kurze Quintessenz: Wir wollen nichts schreiben und darstellen, was wir nicht sind.
Marketing in jedem anderen Sinne lehnen wir ab. 20 Jahre lang habe ich mich nur damit beschäftigt, aufbauend auf dem Erbe meiner überaus fleißigen Eltern, einen kleinen Weinbaubetrieb zu gestalten, der vom Wein-, Natur-, Kultur-, Arbeits- und Bauverständnis, kurz allem, unseren Vorstellungen eines authentischen, persönlich geführten Weingutes entspricht und sich darüber hinaus und vor allem durch hervorragende Weine auszeichnet. Nie wird alles perfekt sein, aber wir haben einen Stand erreicht, von dem ich hoffe, dass er jedem Vergleich standhält und Ihnen des Entdeckens und Verkostens wert ist. Nach über 10 Jahren der Planung und Genehmigungswirren schließen wir 2019 den Bau unserer Aussiedlung Peterspay 1 ab.

Diese 2019 neu gestalteten Seiten möchten wir nutzen, um ihnen jeweils genau das zu zeigen, was wir gegenwärtig sind und tun. Gerade für so kleine Betriebe ist das Internet eine Chance, die wir nun endlich auch selbstbewusst und aktiv nutzen wollen, um unsere Weine, unser Weingut und unsere Ideenwelt auch jenen vorzustellen, die noch nicht persönlich vor Ort waren.

mehr erfahren

Diese Internetseiten sind natürlich eine Marketingpräsenz. Dies bedeutet, dass hier bei aller Liebe Informationen mit der schnöden Intention der Kapitalisierung bereitgestellt werden. Dies bedingt wiederum aus unserer Sicht strenge Grenzen. Auch wenn wir immer vom Familienbetrieb sprechen – die Familie selbst ist keine Ware und damit tabu. Meine Frau und ich zeigen und erklären im Kontext unseres Weingutes so viel von uns persönlich, wie wir selbst möchten. Unsere Kinder werden Sie hier jedoch nicht sehen. Weitere Familienmitglieder, Mitarbeiter und überhaupt alle Personen nur mit ihrem Einverständnis.

Vielleicht ahnen Sie jetzt schon, dass ich ein kritisches und selbstkritisches Verständnis zu Medien habe. Den ganz neuen Medien stehe ich eher ablehnend gegenüber. Das Internet finde ich aber grundsätzlich toll. Wir wünschen uns: Join us in the real world!

Wenn Sie bei uns bestellen, oder uns darum bitten, nehmen wir Ihren Namen und Anschrift in unsere Kundendatei auf. Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter (außer es ist im Rahmen unserer Geschäftstätigkeit unvermeidbar, wie zum Beispiel zum Versand oder im Rahmen der Buchführung). Wir löschen Ihre Daten auf Ihren Wunsch hin vollständig und unwiderruflich (soweit im Rahmen unserer Buchführungspflicht zulässig). Für mehr Details lesen Sie gerne unsere vollständige Datenschutzerklärung.

Der Rheinlauf von 1833

Unser Weinetikett und diese Internetseite basieren auf dem Panorama des Rheines von F. C. Vogel von 1833. Der ausführende Künstler des linken Rheinufers war Jakob Becker (1810-1872) und es ist erstaunlich, wie präzise der Zeichner die Gebäude der Rheindörfer aufgenommen hat. Außerdem entfaltet das Panorama bei längerer Betrachtung eine gewisse Lebendigkeit – die Vergangenheit wird greifbar. Nach der Säkularisation unter napoleonischer Besatzung begann ein erheblicher Aufschwung des privaten Weinbaus am Mittelrhein, denn die örtlichen Bauern konnten erstmals in nennenswertem Umfang eigene Felder und (vor allem auch gute) Weinberge erwerben und auf eigene Rechnung bewirtschaften, ohne hohe kirchliche Abgaben. Dennoch blieb bei uns im Grunde die kleinbäuerliche Wirtschaftsweise vom Anfang des 19. Jahrhunderts noch bis zur Motorisierung der Landwirtschaft nach dem 2. Weltkrieg nahezu unverändert. Mein Vater Adolf (1940-2018) machte 1956 am Standort der Lanzwerke in Mannheim den Traktorführerschein. Ein kostenloses Angebot des Herstellers beim Erwerb eines Lanz-Bulldogs. Damit läutete er für unseren Betrieb eine neue Ära ein. Das Ochsengespann, über Jahrhunderte alleiniges Transportmittel neben der eigenen Muskelkraft, wurde endgültig abgeschafft. Erst die Flurbereinigung ab ca. 1968 erschloss aber auch die Weinberge zumindest für den Traktortransport.

Von daher ist das Panorama des Rheines von 1833 nicht so prähistorisch, wie es erscheint bzw. umgekehrt: Der ganze Beruf des Steillagenwinzers erscheint mir im Smartphone-Zeitalter als eine recht antiquierte Sache. Viele unserer Arbeiten sind seit Jahrhunderten unverändert und werden sich auch nicht grundsätzlich ändern, solange man noch Wein aus Trauben erzeugt! ;-) Wir fanden daher das Rheinpanorama besonders geeignet, den mittelrheinischen Weinbau in seiner historischen Verwurzelung auch in dieser Internetpublikation zu illustrieren. Wenn man sich ein wenig konzentriert, ist der Schritt auf einen der Holzkähne nicht weit und man hört die Wellen an die Bordwand plätschern!